Sie sind hier: Aktuelles » 

Unser Spendenprojekt

Spenden Sie online für unseren neuen Krankentransportwagen.

03.01.2019: Resümee Rettungsdienstverstärkung an Silvester

DRK Darmstadt hilft mit vier Rettungswagen und 14 zusätzlichen Helfern bei 21 Notfällen

Foto: DRK Darmstadt / H. Schmidt

„Eine Handverletzung durch Feuerwerkskörper, eine Schnittwunde durch Glas, Kreislaufschwäche, Alkohol- und Drogenintoxikation, durch Alkohol bedingter Sturz, ein internistischer Notfall und eine Unterschenkelfraktur haben unter anderem unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte alarmiert“, resümiert Marcel Büchner, stellvertretender Verantwortlicher für das Krisenmanagement und Einsatzkoordinator des DRK Darmstadt, die Rettungsdienstverstärkung zum Jahreswechsel. „Bei 21 Notfällen leisteten unsere Einsatzkräfte erste Hilfe. 13 Patienten mussten in eine Klinik gebracht werden.“ Alljährlich erhöht die Wissenschaftsstadt Darmstadt zu Silvester die Vorhaltung für Rettungswagen. Auch das DRK Darmstadt hat vier zusätzliche Rettungswagen mit 14 ausgebildeten Helferinnen und Helfern – darunter Notfallsanitäter, Rettungsassistenten, Rettungssanitäter und Sanitäter – der DRK Bereitschaften Arheilgen und Darmstadt-Mitte zur Verfügung gestellt.

12 Stunden ehrenamtlich im Dienst

Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte unterstützten von 19 Uhr abends bis 7 Uhr in der Frühe das Hauptamt. In Arheilgen übernahmen sie gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Arheilgen den Nachtdienst. Ein Fußtrupp mit zwei Einsatzkräften war in der Darmstädter Innenstadt präsent. Er beobachtete die Lage rund um den Luisenplatz und den Marktplatz und gab der Leitstelle über die Situation Rückmeldung. Am Weißen Turm stand außerdem ein Krankentransportwagen. Musste ein Patient ins Krankenhaus gebracht werden, vermittelte die Leitstelle Darmstadt dem Rettungsdienst über ein hessenweites Programm, welche Klinik Kapazitäten frei hat.

Hilfe bei Bränden

Auch die Feuerwehr wurde in der Silvesternacht von den ehrenamtlichen DRK-Einsatzkräften unterstützt. „Eine Patientin musste in die HNO-Abteilung nach Eberstadt verlegt werden. Als unsere Einsatzkräfte dort waren, vermeldete die Leitstelle eine brennende Mülltonne, die von uns erkundet und abgesperrt wurde, bis die Feuerwehr vor Ort eintraf“, berichtet Marchel Büchner. Darüber hinaus wurde der Löschzug bei dem Feuerwehreinsatz zu einem brennenden Balkon im Martinsviertel von einem Zug-Rettungswagen abgesichert.

Trotz der angespannten Situation an Silvester ist die Stimmung unter den ehrenamtlichen Einsatzkräften immer hoch motiviert. „Während andere feiern, sorgen wir gemeinsam mit der Feuerwehr und allen anderen Rettungsdiensten im Hintergrund für Sicherheit. Im Rahmen des Machbaren versuchen wir die Arbeit in dieser Nacht natürlich so angenehm wie möglich zu gestalten. Die Einsatzkräfte im DRK Ortsverein Darmstadt-Mitte haben sich beispielsweise bei einem Raclette-Essen für die Nacht gestärkt, an dem übrigens auch DRK-Helfer teilgenommen haben, die nicht im Einsatz waren“, erzählt Marcel Büchner. „Aus verantwortungsvoller Kameradschaft entwickelt sich beim Roten Kreuz eben oft Freundschaft. Man verbringt gern die Zeit miteinander.“

3. Januar 2019 10:44 Uhr. Alter: 334 Tage